Dieses Video ist auf der Videoplattform YouTube veröffentlicht. Als angestellte(r) Beschäftigte(r) erhalten Sie den Verdienstausfall bei einem Tätigkeitsverbot beziehungsweise einer Absonderung gemäß Infektionsschutzgesetz in den ersten 6 Wochen von Ihrem Arbeitgeber ausgezahlt. Ort . Hausanschrift Bischof-Meiser-Str. Wesentliche Voraussetzungen: Es besteht eine Quarantäne nach § 30 IfSG oder ein Tätigkeitsverbot nach § 31 IfSG. Antrag auf Erstattung der ausgezahlten Entschädigung nach § 56 Absatz 1 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) - Arbeitgeberin bzw. geladen werden, klicken Sie auf Videos immer einblenden.Mehr Informationen und eine Möglichkeit das automatische Einblenden / Laden der YouTube-Videos im BayernPortal zu deaktivieren, finden Sie unter Datenschutz. Die Abkürzung steht für das Infektionsschutzgesetz vom 20.07.2000 (BGBl. Entschädigung nach § 56 des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz - IfSG) Wer auf Grund des Infektionsschutzgesetzes einer häuslichen Quarantäne unterliegt und einen Verdienstausfall erleidet, enthält grundsätzlich eine Entschädigung. Ansprechpartner Infektionsschutz (Entschädigung bei Kinderbetreuung) Telefon +49 (0)981 53-1757 Fax +49 (0)981 53-1456 E-Mail poststelle@reg-mfr.bayern.de. Dezember 2020 einen Anspruch auf eine Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz. 1 Infektionsschutzgesetz Antrag auf Erstattung/Entschädigung Name/Bezeichnung des Unternehmens Straße/Haus-Nr. Antrag auf Erstattung/Entschädigung nach § 56 Abs. Antrag für Arbeitgeber auf Erstattung von Arbeitgeberaufwendungen bei Verdienstausfall eines Arbeitnehmers auf Grund behördlich angeordneter Quarantäne (Absonderung) oder Tätigkeitsverbot nach § 56 Abs. Die nachfolgenden Ausführungen betreffen die Frage, in welchen Fällen eine Entschädigung nach § 56 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) gezahlt werden kann. Mehr Informationen. des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) Ich beantrage Entschädigung nach § 56 IfSG als: Arbeitgeber/in Selbstständiger Arbeitnehmer/in Heimarbeiter/in A. Firma Name der Firma Straße, Hausnummer PLZ, Ort Telefon, Fax B. Persönliche Angaben Name, Vorname 1a Infektionsschutzgesetz (IfSG) Online-Antrag (Elternhilfe Corona) Hier können ab dem 30.03.2020 erwerbstätige Sorgeberechtigte, die aufgrund einer behördlichen Kita- oder Schulschließung ihre Kinder betreuen müssen und nicht arbeiten können und dadurch einen Verdienstausfall erleiden eine Entschädigung erhalten. Wenn Sie bestimmte übertragbare Krankheitserreger in sich tragen bzw. 1 und 58 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG), Antrag auf Erstattung von Arbeitgeberaufwendungen nach § 56 Abs. unter Corona-Infos/Antrag § 56 IfSG. 1a IfSG eine Entschädigung in Höhe von 67 Prozent des monatlichen Nettoeinkommens beanspruchen. 11 IfSG innerhalb von zwölf Monaten nach Beginn des Tätigkeitsverbots oder Ende der Quarantäne zu stellen. Entschädigung gem. Der Betrieb sollte unbedingt bereits im Vorfeld klären, welche Bedingungen für die Entschädigungen nach dem Infektionsschutzgesetz erfüllt sein müssen, um nicht am Ende ohne Erstattung dazustehen. Für sie gibt es weiterhin die Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz. I S. 1045), das zuletzt durch Art. Eine Entschädigung kann nicht gezahlt werden: an Eltern ohne Tätigkeitsverbot, deren Kinder wegen eines Besuchsverbotes gemäß IfSG keine Betreuungseinrichtung besuchen durften, für die Zeit einer Krankschreibung oder Krankmeldung, für Auszubildende, die aus einem in ihrer Person liegenden Grund unverschuldet verhindert sind, ihre Pflichten aus dem Berufsausbildungsverhältnis zu erfüllen (gemäß § 19 Absatz 1 Ziffer 2 Buchstabe b BBiG), bei fehlender Tarifregelung: für eine relativ unerhebliche Zeit des Tätigkeitsverbotes (nach § 616 BGB), bei anderweitigem, entlohntem Einsatz im Betrieb, bei vertraglichen oder tarifrechtlichen Verpflichtungen des Arbeitgebers zur Lohnfortzahlung, Nachweis über die Höhe des für die Zeit des Berufsverbotes (§ 31 IfSG) bzw. Das Infektionsschutzgesetz gibt vor, wie dieser Verdienstausfall zu berechnen ist (§ 56 Abs. Woche: Entschädigung in Höhe des Krankengeldes nach § 47 Abs. Sie haben stattdessen den üblichen Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall bzw. Kann der Betrieb beim Antrag auf Entschädigungen nach dem Infektionsschutzgesetz nicht vorlegen, so bleibt der Betrieb auf den Entgeltkosten sitzen. Antrag auf Erstattung von Arbeitgeberaufwendungen nach § 56 Abs. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Die Entschädigung in Höhe von 67 Prozent des Nettoeinkommens wird für bis zu zehn Wochen (Alleinerziehende 20 Wochen) gewährt und ist auf einen monatlichen Höchstbetrag von 2.016 Euro begrenzt. Die Frage der Entschädigung bei Quarantäne hängt davon ab, ob der Arbeitnehmer wissentlich in ein Risikogebiet gereist ist oder nicht. Den Antrag auf eine Entschädigungszahlung nach § 56 IfSG können Arbeitnehmer oder Arbeitgeber stellen, Selbständige und Heimarbeiter. nach § 56 Abs. Ich möchte ergänzend zum Blog von Frau Bonanni vom 6.2.2020 noch auf die Entschädigungsmöglichkeit nach § 56 Infektionsschutzgesetz (IfSG) hinweisen: Um übertragbaren Krankheiten bei Menschen vorzubeugen, Infektionen frühzeitig zu erkennen und ihre Weiterverbreitung zu verhindern, wurde durch den Gesetzgeber das Infektionsschutzgesetz (IfSG) geschaffen. Nach § 56 Absatz 1 IfSG erhalten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und Selbstständige eine Entschädigung, wenn sie einen Verdienstausfall aufgrund einer behördlich angeordneten Quarantäne oder eines Tätigkeitsverbotes haben. PLZ Ort Anschrift: Beruf * derzeitige Tätigkeit Selbstständig seit * Anzahl der Beschäftigten* (Bitte Kopien der Bescheide über das Tätigkeitsverbot bzw. Selbstständig Tätige stellen den Antrag auf Entschädigung direkt bei der zuständigen Regierung. Antrag auf Verdienstausfallentschädigung nach §§ 56 ff des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) Hinweis: Bitte beachten Sie die Erläuterungen am Ende des Formulars. – – 2 An Senatsverwaltung für Finanzen, Klosterstraße 59, 10179 Berlin 1. auf das Krankengeld ihrer Krankenkasse. Der Antrag gilt für Verdienstausfälle, die Ihnen oder Ihren Arbeitnehmer*innen wegen einer behördlich angeordneten Quarantäne oder eines Tätigkeitsverbots entstanden sind. Telefon +49 (0)981 53-0. eine anderweitige zumutbare Betreuung nicht sichergestellt werden konnte. Prefilled form - recipient data will be enterd after the selection of the location , Bavaria-wide: 91315 - So können Arbeitgeber und Selbstständige unter bestimmten Bedingungen eine Entschädigung geltend machen. 1a IfSG können Sie ganz bequem online stellen. Der Antrag erfolgt nach § 56 Infektionsschutzgesetz (IfSG), ist aber so formuliert, dass nicht nur infizierte Antragsteller, sondern auch andere Betroffene einen Anspruch auf Entschädigung erheben können. Durch diese gesetzliche Pflicht des Arbeitgebers ist sicher gestellt, dass die Betroffenen erst einmal trotz Absonderung ihr Geld weiter erhalten. Der Antrag Entschädigungsleistung kann über ein online-basiertes Antragsverfahren gestellt werden. 1 und § 56 Abs. Telefon-Hotlines zum Coronavirus Informationen zu Entschädigungen nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) Entschädigung aufgrund Quarantäne Wer sich aufgrund einer behördlichen Anordnung in häuslicher Quarantäne befindet und dadurch einen Verdienstausfall erleidet, kann auf Antrag eine Entschädigung nach den Regelungen des § 56 Infektionsschutzgesetz erhalten. B. Salmonellose), infizierten Wunden oder Ähnlichem leiden oder, Personen, die in Gemeinschaftseinrichtungen für Kinder und Jugendliche beschäftigt sind, soweit sie, an bestimmten Infektionskrankheiten leiden oder, 1. bis 6. Formular gemäß § 45 Absatz 3 IfSG. Entschädigung nach § 56 Abs. Persönliche Angaben * Geburtsdatum Straße/Haus-Nr. 7.) Wesentliche Voraussetzungen: Es besteht eine Quarantäne nach § 30 IfSG oder ein Tätigkeitsverbot nach § 31 IfSG. Bei Selbständigen erfolgt die Berechnung auf Basis von 1/12 des Arbeitseinkommens (Paragraph 15 Sozialgesetzbuch IV), bei Heimarbeitern gilt der Monatsdurchschnitt des letzten Jahreseinkommens. Falls Ihr Webbrowser nicht fragt, wo Sie die PDF-Datei speichern möchten, finden Sie diese typischerweise in einem Ordner "Downloads" unter dem Namen "Erstattung von Arbeitgeberaufwendungen nach §§ 56 Abs. Antrag auf Erstattung/Entschädigung nach § 56 Abs. Name des Ansprechpartners . Arbeitnehmer sind verpflichtet ihren Arbeitgeber oder Dienstherren unverzüglich zu informieren, dass ein Tätigkeitsverbot vorliegt. ein Verdacht dahingehend besteht, stellen Sie eine Gefahr für die Gesundheit anderer Menschen dar. Ebenso kann für die notwendige Kinderbetreuung eine Entschädigung in Frage kommen, wenn anders eine Betreuung des Kindes nicht möglich ist. ä. 1 und 57, 58 Infektionsschutzgesetz - Antrag.pdf". Diese fordert ggf. Woche: Entschädigung in Höhe des vollen Verdienstausfalls (netto) und, ab 7. Antrag auf Feststellung eines besonderen beruflichen Betroffenseins oder auf Berufsschadensausgleich (IfSG) Antrag auf Gewährung von Witwen/Witwerversorgung oder Waisenversorgung (IfSG) Antrag auf Gewährung von Sterbegeld und/oder Bestattungsgeld Antrag auf Verdienstausfall nach §§ 56 ff IfSG einschließlich Erläuterungen und Erklärung Nach § 56 Absatz 1 IfSG erhalten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und Selbstständige eine Entschädigung, wenn sie einen Verdienstausfall aufgrund einer behördlich angeordneten Quarantäne oder eines Tätigkeitsverbotes haben. Die Eltern können für einen Zeitraum von bis zu sechs Wochen nach § 56 Abs. 1a IfSG. 2 und 3 IfSG das Entgelt in Höhe des Verdienstausfalls zu. Redaktionell verantwortlich: Regierung von Mittelfranken, Verwaltungsmanagement / Verwaltungssteuerung, Organisation, IuK, Haushalt und Innenrevision, Ausbildung der Rechtsreferendare, Prozessvertretung, Personelles Statusrecht, Ausländerrecht, Zentrale Ausländerbehörde Mittelfranken, Zentrale Ausländerbehörde Mittelfranken, Kommunale Angelegenheiten, Oberversicherungsamt Nordbayern, Erstaufnahme und Verteilung von Flüchtlingen, Zentrale Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber, Integration und Förderung, Ausgleichsamt, Einwanderung von Fachkräften, Berufsanerkennung - Koordinierung und Beratung, Wirtschaft, Landesentwicklung und Verkehr, Handel und Gewerbe, Vergabekammer Nordbayern, Preisprüfung, Regulierung Strom- und Gasnetzentgelte, Elektrotechnik, Maschinenwesen, Schienenbahnen, Planfeststellung, Straßenrecht, Baurecht, Grund- und Mittelschulen - Erziehung/Unterricht/Qualitätssicherung, Grund- und Mittelschulen - Organisation/Personal, Berufliche Schulen für technische, gewerbliche, kaufmännische Berufe, Berufliche Schulen für Gesundheit, Sozialwesen, Hauswirtschaft, Agrarwirtschaft, Rechtsfragen Gesundheit und Verbraucherschutz, Agrarstruktur und Umweltbelange in der Landwirtschaft, Ernährung, Bildung und Diversifizierung in der Land- und Hauswirtschaft, Jugendarbeits- und Mutterschutz; Heimarbeiterschutz, Organisation des Arbeitsschutzes; Arbeitszeitschutz, Arbeitsmittel, überwachungsbedürftige Anlagen und Explosionsschutz, Zentrale Stelle für die Einwanderung von Fachkräften, Liste der bisherigen Regierungspräsidenten, Liste der bisherigen Regierungsvizepräsidenten, Vordruck: Keine anderweitige zumutbare Betreuungsmöglichkeit (PDF-Dokument), Datenschutzhinweise Elternhilfe Corona (PDF-Dokument), Informationen rund um die Antragsstellung, Die Schule oder Kindertagesstätte, die das Kind des/der Mitarbeitenden oder des/der selbstständig Tätigen besucht, muss aufgrund behördlicher Anordnung zur Verhinderung der Verbreitung einer Infektionskrankheit geschlossen worden sein, das Kind darf das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben (d. h. dass das Kind höchstens 11 Jahre alt ist). Please enter another location or another zip code. Eine Entschädigung nach § 56 IfSG erhält nicht, wer durch Nichtantritt einer vermeidbaren Reise in ein bereits zum Zeitpunkt der Abreise eingestuftes Risikogebiet ein Verbot in der Ausübung seiner bisherigen Tätigkeit oder eine Absonderung (Quarantäne) hätte vermeiden können. Coronavirus; Entschädigung bei Kinderbetreuung nach dem Infektionsschutzgesetz (Elternhilfe Corona) Eine neue Regelung im Infektionsschutzgesetz, die zum 30.03.2020 in Kraft getreten ist, soll finanzielle Nachteile auffangen, die entstehen, wenn Arbeitnehmer oder Selbstständige im Zuge der Corona-Krise wegen notwendig gewordener Kinderbetreuung ihrer Arbeit nicht nachgehen können. Ich beantrage Entschädigung nach § 56 IfSG als . Antrag auf Erstattung von Arbeitgeberaufwendungen nach den §§ 56 und 57 IfSG (Online-Formular, barrierefrei, 15.05.2020) Antrag auf Erstattung von Arbeitgeberaufwendungen nach den §§ 56 und 57 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG). Oder wende Dich direkt an das für Dich zuständige Gesundheitsamt, um weitere Informationen zur Antragsstellung auf Entschädigung zu erhalten. Dies kann sich auch auf Kontaktpersonen beziehen. Sie haben stattdessen den üblichen Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall bzw. Informationen zur Antragstellung und den Online-Antrag finden Sie hier: zum Online-Antrag (ifsg-online.de) Mit diesem Verfahren ist eine Unterschrift und Zusendung der Unterlagen in Papierform nicht mehr notwendig. IfSG … 1 IfSG eine finanzielle Entschädigung erhalten. auf das Krankengeld ihrer Krankenkasse. Nach § 56 Absatz 1 IfSG erhalten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und Selbstständige eine Entschädigung, wenn sie einen Verdienstausfall aufgrund einer behördlich angeordneten Quarantäne oder eines Tätigkeitsverbotes haben. Elternhilfe Corona - Online-Antrag - Den Antrag auf Entschädigung beziehungsweise Erstattung nach § 56 Abs. Arbeitgeber Selbstständig Tätige stellen den Antrag auf Entschädigung direkt bei der zuständigen Regierung. Die Entschädigung bemisst sich nach dem Verdienstausfall. Die Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz (§ 56) ist nachrangig: Personen, die zeitgleich arbeitsunfähig erkrankt sind, erhalten keine Entschädigung nach dem IfSG. dem/der selbstständig Tätigen selbst zu Hause betreut werden. (Höchstadt), Entschädigungsantrag für Selbstständige nach §§ 56 Abs. Wer aufgrund des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) einem Tätigkeitsverbot (§§ 31 und 42 IfSG) oder einer Quarantäne unterliegt oder unterworfen wird bzw. If the responsible authority has set up a De-Mail account, you can also send the form by De-Mail using an sender-confirmed message. Persönliche Angaben * Geburtsdatum Straße/Haus-Nr. § 56 Entschädigung (1) Wer auf Grund dieses Gesetzes als Ausscheider, Ansteckungsverdächtiger, Krankheitsverdächtiger oder als sonstiger Träger von Krankheitserregern im Sinne von § 31 Satz 2 Verboten in der Ausübung seiner bisherigen Erwerbstätigkeit unterliegt oder unterworfen wird und dadurch einen Verdienstausfall erleidet, erhält eine Entschädigung in Geld. In Bayern sind die Bezirksregierungen für die Entschädigungen zuständig. Responsible for editing: Regierung von Oberfranken. Hier kommen Sie zu Ihrem Antrag . Verlängerung der Entschädigungsregelung Durch das "Dritte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite" wurde die Entschädigungsregelung für Eltern nach dem Infektionsschutzgesetz angepasst. 3 des Gesetzes v. 27.03.2020 (BGBl. Nachweis, dass während der Zeit des Tätigkeitsverbotes keine Arbeitsunfähigkeit wegen einer Krankheit bestand (Bescheinigung der Krankenkasse o. Arbeitgeber - * Alle entsprechend gekennzeichneten Felder sind anzukreuzen bzw. Zutreffendes bitte ankreuzen Antrag auf Entschädigung nach § 56 Infektionsschutzgesetz Seite 1 von 3 - für Selbstständige - Name, Vorname 1. Anspruchsberechtigt sind Eltern von Kindern bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres. Auch Selbstständige können beim LAGuS eine Entschädigung des Verdienstausfalles beantragen. Bei einem Verdacht einer Covid – 19 (SARS-CoV-2) – Infektion beträgt die Quarantäne (§ 30 IfSG) regelmäßig 14 Tage. Es besteht die Pflicht des Arbeitgebers, auch die Entschädigungszahlung des Staates voraus zu finanzieren. Dieser bundesgesetzliche Entschädigungsanspruch ist von Gesetzes wegen auf bestimmte Fälle begrenzt. Antrag auf Erstattung von Arbeitgeberaufwendungen nach § 56 Abs. Die Auszahlung der Entschädigung übernimmt zunächst der Arbeitgeber. 1 und §§ 57, 58 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) mit Merkblatt Entschädigungsantrag für Selbstständige nach §§ 56 Abs. Gemäß § 31 IfSG kann Personen die Ausübung bestimmter Tätigkeiten ganz oder teilweise vom Staat untersagt werden, wenn es sich um Kranke, Krankheitsverdächtige, Ansteckungsverdächtige und Ausscheider handelt. Fax +49 (0)981 53 … Arbeitnehmer, Selbstständige und Freiberufler, die bestimmte übertragbare Krankheitserreger in sich tragen bzw. Regierung von Mittelfranken - Sachgebiet 55.2. Volle Entschädigung gibt es nur für sechs Wochen. Selbständige, deren Betrieb oder Praxis während der Dauer einer Maßnahme nach Absatz 1 ruht, erhalten neben der Entschädigung nach den Absätzen 2 und 3 auf Antrag von der zuständigen Behörde Ersatz der in dieser Zeit weiterlaufenden nicht gedeckten Betriebsausgaben in angemessenem Umfang. März 2020 um einen Absatz 1a ergänzt, der einen Entschädigungsanspruch für Verdienstausfälle bei behördlicher Schließung von Kitas und Schulen enthält. Antrag auf Erstattung von Arbeitgeberaufwendungen nach den §§ 56 und 57 IfSG (Online-Formular, barrierefrei, 15.05.2020) Antrag auf Erstattung von Arbeitgeberaufwendungen nach den §§ 56 und 57 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG). Betroffenen Arbeitgebern werden auf Antrag die ausgezahlten Beträge durch die zuständige Behörde erstattet. E-Mail . 2/4 91522 Ansbach. Beim Einblenden des Videos wird Ihre IP-Adresse an YouTube übermittelt.Wenn Sie das Video ansehen möchten, klicken Sie auf Video einblenden.Wenn Sie möchten, dass YouTube-Videos im BayernPortal künftig automatisch eingeblendet bzw. § 56 Abs. Einen Musterbrief und die Erläuterung dazu haben wir im Mitgliederbereichder Trainerversorgung e.V. Einen Anspruch auf Entschädigung bei Verdienstausfall haben: - Menschen, bei denen das Corona-Virus nachgewiesen wurde und die vom Gesundheitsamt daher unter … Die ausgezahlten Beträge werden dem/der Arbeitgeber/in auf Antrag von der zuständigen Behörde ersetzt. Entschädigung bei Kinderbetreuung. Wer aufgrund des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) einem Tätigkeitsverbot unterliegt oder unterworfen wird, beziehungsweise abgesondert wurde, und einen Verdienstausfall erleidet und dabei nicht krank ist, erhält grundsätzlich eine Entschädigung. wurde, kann Entschädigung nach §§ 56 ff. 1a IfSG beanspruchen. Postleitzahl . IfSG bei Quarantäne oder Tätigkeitsverbot (PDF 377KB, Datei ist nicht barrierefrei) Servicebereich Footer Seite empfehlen Regierung von Mittelfranken - Sachgebiet 55.2 - Rechtsfragen Gesundheit und Verbraucherschutz . Der Anspruch aus § 56 Abs. März bis 31. Regierung von Mittelfranken - Sachgebiet 55.2 - Rechtsfragen Gesundheit und Verbraucherschutz. Telefon . Arbeitnehmer beziehungsweise deren Arbeitgeber sowie Selbstständige können dadurch … Die Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz (§ 56) ist nachrangig: Personen, die zeitgleich arbeitsunfähig erkrankt sind, erhalten keine Entschädigung nach dem IfSG. Die Infoseite der Regierung von Niederbayern (siehe Link oben) ist hier sehr informativ, was die Fragen rund um Quarantäne und Infektionsschutzgesetz angeht. Einen Anspruch auf Entschädigung bei Verdienstausfall haben: - … Eingeschlossen sind die Entschädigung bei Tätigkeitsverbot und die Kranken- und Rentenversicherung Antrag auf Entschädigung nach § 56 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Erhalten Arbeitnehmer einen sogenannten „Corona-Absonderungsbescheid“, d.h. erhalten Arbeitnehmer ein berufliches Tätigkeitsverbot und müssen sich in eine vom Gesundheitsamt angeordnete Corona-Quarantäne begeben. Kann der Betrieb beim Antrag auf Entschädigungen nach dem Infektionsschutzgesetz nicht vorlegen, so bleibt der Betrieb auf den Entgeltkosten sitzen. 3 Satz 1 und 3 IfSG). Die Anträge auf Entschädigung sind gemäß § 56 Abs. Wer als Corona-Infizierter einem beruflichen Tätigkeitsverbot nach § 31 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) unterliegt, um die Ansteckung Dritter zu verhindern, hat Anspruch auf Entschädigung nach § 56 IfSG, soweit er dadurch einen Verdienstausfall erleidet. Ansprechpartner Infektionsschutz Telefon +49 (0)981 53-1336 Fax +49 (0)981 53-1456 E-Mail poststelle@reg-mfr.bayern.de. 1 Infektionsschutzgesetz wegen eines vom Gesundheitsamt angeordneten Tätigkeitsverbots oder einer … Ein gesetzliches Tätigkeitsverbot besteht für. Arbeitgeber, welche die Entschädigung für Ihre Mitarbeitenden beantragen möchten, benötigen ein Servicekonto Business und müssen zunächst eine Firmenakte beantragen, bevor sie die Anträge stellen können. 3. Nach § 56 Infektionsschutzgesetz können Menschen, die einem persönlichen ... Woche entspricht die Entschädigung der Höhe des gesetzlichen Krankengeldes. Angaben zum Arbeitgeber * Steuer-IdNr * befristet unbefristet 1a IFSG kann grundsätzlich für den Zeitraum 30.03.2020 bis zum 31.03.2021 geltend gemacht werden. Nachweis darüber, dass während der Zeit des Berufsverbotes keine Zuschüsse gewährt wurden oder ein Nachweis über die Höhe der Zuschüsse (§ 56 Absatz 8 IfSG). des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz - IfSG) Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. Auch Selbstständige können beim LAGuS eine Entschädigung des Verdienstausfalles beantragen. 1 und §§ 57, 58 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) mit Merkblatt; Entschädigungsantrag für Selbstständige nach §§ 56 Abs. IfSG auf Antrag erhalten.. Postanschrift Postfach 606 91511 Ansbach. This form has to be signed and sent to the responsible authority. Die Entschädigung muss innerhalb von drei Monaten nach Einstellung der verbotenen Tätigkeit oder nach Ende der Quarantäne gestellt werden. Der Antrag ist innerhalb einer Frist von 12 Monaten nach Beginn des Tätigkeitsverbots oder der Absonderung zu stellen. Erstattung nach 56 IfSG und § 616 BGB - Bleiben Arbeitgeber auf Vergütungsfortzahlung sitzen? Höchstadt a.d.Aisch PLZ Ort Anschrift: Beruf * derzeitige Tätigkeit Selbstständig seit * Anzahl der Beschäftigten* Antrag auf Entschädigung nach § 56 Absatz 1a des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) - Selbständige - * Alle entsprechend gekennzeichneten Felder sind auszufüllen und die erbetenen Unterlagen sind in Kopie beizufügen. NEU Fallen Auszubildende unter § 56 IfSG? 11 IfSG innerhalb von zwölf Monaten nach Beginn des Tätigkeitsverbots oder Ende der Quarantäne zu stellen. Das Gesetz sieht vor, dass Arbeitgeber in Vorleistung gehen, also ihren Arbeitnehmer das Entgelt fortzahlen, auch wenn diese nicht arbeiten. Alphabetical and hierarchical overview of all procedures. Erstattung eines Verdienstausfalls nach § 56 Abs. Eine neue Regelung im Infektionsschutzgesetz, die zum 30.03.2020 in Kraft getreten ist, soll finanzielle Nachteile auffangen, die entstehen, wenn Arbeitnehmer oder Selbstständige im Zuge der Corona-Krise wegen notwendig gewordener Kinderbetreuung ihrer Arbeit nicht nachgehen können. Ob Dir eine finanzielle Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz (§56 Entschädigung) zusteht, prüfst Du am besten mit Deiner Rechtsberatung. auszufüllen – – 0 3 An Senatsverwaltung für Finanzen, Klosterstraße 59, 10179 Berlin 1. Angaben zur Firma Name der Firma Straße, Haus-Nummer . Zutreffendes bitte ankreuzen Antrag auf Entschädigung nach § 56 Infektionsschutzgesetz Seite 1 von 3 - für Selbstständige - Name, Vorname 1. Entschädigungszahlung aufgrund Kinderbetreuung nach § 56 Abs. Über die Bewilligung/Ablehnung erhalten Sie einen schriftlichen Bescheid. Anspruchsvoraussetzungen ). § 56 Entschädigung (1) Wer auf Grund dieses Gesetzes als Ausscheider, Ansteckungsverdächtiger, Krankheitsverdächtiger oder als sonstiger Träger von Krankheitserregern im Sinne von § 31 Satz 2 Verboten in der Ausübung seiner bisherigen Erwerbstätigkeit unterliegt oder unterworfen wird und dadurch einen Verdienstausfall erleidet, erhält eine Entschädigung in Geld. Für Sie zuständig . Antrag auf Verdienstausfallentschädigung nach §§ 56 ff. Die zuständigen Gesundheitsämter haben auch das Recht, die oben genannten Personen in einem Krankenhaus oder an einem anderen Ort abzusondern (beispielsweise in häuslicher Quarantäne). Alle Felder mit einem * sind unbedingt auszufüllen. Die Berechtigten müssen nun beim LAGuS einen eigenen Antrag stellen. § 56 Infektionsschutzgesetz (IfSG) Personen, die nach § 31 Satz 2 Infektionsschutzgesetz (lfSG) durch Tätigkeitsverbot einen Verdienstausfall erleiden, können gem. Eingeschlossen sind die Entschädigung bei Tätigkeitsverbot und die Kranken- und Rentenversicherung Your contact with the authority, but secure! Voraussetzungen Verdienstausfall wegen eines Tätigkeitsverbotes beziehungsweise einer Absonderung nach Infektionsschutzgesetz (IfSG) Antrag auf Verdienstausfallentschädigung nach §§ 56 ff des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) Hinweis: Bitte beachten Sie die Erläuterungen am Ende des Formulars. Wird Ihnen aufgrund des Infektionsschutzgesetzes deshalb verboten ihrer Erwerbstätigkeit nachzugehen und Sie erleiden aufgrund dessen einen Verdienstausfall, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen eine Entschädigung erhalten. Ab der siebten Woche müssen sie selbst einen Antrag bei der zuständigen Behörde stellen, um weiterhin eine … Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um den vollen Funktionsumfang dieser Seite nutzen zu können. Rechtsgrundlagen § 56 Abs. Sofern der konkrete Anspruch jedoch auf die behördliche Anordnung/Verlängerung von Schul-/Betriebsferien oder Aufhebung der Präsenzpflicht an Schulen abstellt, kann die Entschädigung erst ab dem 16.12.2020 geltend gemacht werden. http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de. I S. 587) geändert worden ist. Bei Selbstständigen entscheidet der Gewinn aus selbstständiger Tätigkeit gemäß Einkommensteuerbescheid. Er kann jedoch bei der …